Vita

Babett studierte an der Musikhochschule Leipzig bei Ursula Heins. Studienaufenthalte brachten sie nach Glasgow an das Royale Conservatoire für klassische Harfe und Clarsach (schottische Harfe). Zuvor machte sie ein Staatsexamen in Musik und Gemarnistik, legte ihre Lehrpraxis in Tonsatz/Hörerziehung Fachmethodik ab und war Studentin in Improvisation. Sie erweiterte außerdem ihr harfenistisches Profil durch das Spiel der barocken Tripleharfe.


2021 ist Babett mit ihrer Kollegin Friederike Merkel (Blockflöten) Stipendiatin des Artist in Residence Programm auf Schloss Weißenbrunn. Sie war viele Jahre Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung und wurde 2018   außerdem in die von Yehudi Menuhin gegründete Organisation Live Music Now e.V. aufgenommen. Im vergangenen Jahr wurde sie für Soloprojekte mit Stipendien der Stadt Leipzig sowie der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ausgezeichnet. Babett ist mit dem experimentellen Ensemble Soundtravelers Preisträgerin beim "D-Bü Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen 2017" als auch Solo beim Wettbewerb des Verbands der Harfenisten in der Kategorie "VDH-Open 2018".


Neben Soloauftritten und Orchesterspiel pflegt die Harfenistin vorallem eine ausgiebige Beschäftigung mit Kammermusik. Mit dem Traversflötisten Barnabas Herrmann gründete sie das Duo FLAUTH, in dem sie sich auf experimentelle Weise der Folklore aus Nordwest- und Südosteuropa widmen. In der Barock-Formation Combo Cam widmet sich die Musiker*innen zusammen mit der Figur Doris Meeresbüchner  ihrer großen Liebe der Alten Musik und den großen und kleine Fragen des Lebens. Das Duo L'Oro komibiniert frühe Barockmusik mit zeitgenössischen Kompoistionen, sowie Improvisation und Folklore. 
Babetts kammermusikalischen Fähigkeiten sind regeläßig für CD-Produktionen gefragt, für die sie z.B. mit dem Jazzpianisten Clemens Poetzsch zusammenarbeitete.

 

Babett Niclas ist Spezialistin für musikalische Projekte abseits des klassischen Mainstream, in denen sie ihre solistischen und kammermusikalischen Fertigkeiten und ihr breitgefächertes musikalisches Verständnis einbringen kann.

 

(Stand 07.07. 2021)


Babett studied at the Leipzig Academy of Music with Ursula Heins. Study visits brought her to Glasgow to the Royale Conservatoire for classical harp and Clarsach (Scottish harp). Before she graduaded with a Staatsexamen (master) in Music, german studies and paedagogy, did her teaching degree in musictheory/hearing education and was a student of improvisation. She also expanded her harpistic profile by playing the baroque triple harp.

In 2021 she is  a scholarship holder of the Artist in Residence program at Schloss Weißenbrunn with her colleague Friederike Merkel (recorders). Babett was a scholarship holder of the Friedrich Ebert Foundation for many years and in 2018 she was also accepted into the Live Music Now e.V. organization founded by Yehudi Menuhin. Last year she was awarded scholarships from the city of Leipzig and the Cultural Foundation of the Free State of Saxony for solo projects. Babett is a prize winner with the experimental ensemble Soundtravelers at the "D-Bü Competition of the German Music Academies 2017" as well as solo at the competition of the Association of Harpists in the category "VDH-Open 2018".

In addition to solo performances and orchestral playing, the harpist is especially engaged in chamber music. With the transverse flutist Barnabas Herrmann she founded the duo FLAUTH, in which they devote themselves in an experimental way to folklore from Northwest and Southeast Europe. In the baroque formation Combo Cam, the musicians together with the character Doris Meeresbüchner devote themselves to their great love of early music and the big and small questions of life. The Duo L'Oro combines early baroque music with contemporary compositions, as well as improvisation and folklore. Babett's chamber music skills are regularly in demand for CD productions, for which they have collaborated with jazz pianist Clemens Poetzsch, for example.

Babett Niclas is a specialist for musical projects away from the classical mainstream, where she can contribute her soloistic and chamber music skills and her broad musical understanding.

(as of 07/07/2021)